Hangrutsch
Erosionsschutz
Sicherheit durch das Anbringen von Erosionsschutzmatten und Anspritzbegrünung
mehr erfahren

HANGRUTSCH

Ein Erdrutsch bzw Hangrutsch ist das Abgleiten größerer Erd-und Gesteinsmassen, meistens ausgelöst durch starke Niederschläge und das dadurch bedingte Eindringen von Wasser zwischen vorher gebundenen Bodenschichten. Durch die Schwerkraft und die Verminderung der Haftreibung zwischen den Bodenschichten rutscht der Hang.

 

Mögliche Gegenmaßnahmen:

Hangrutschungen lassen sich kaum verhindern, aber bei nicht allzu großen Erdmassen oder langsamer Bewegung in ihrer Wirkung mildern.

Wichtigster Punkt dabei ist, das Wasser aus dem Hang entfernen.

Dabei gibt es unterschiedliche Maßnahmen:

  • Einbauen von Drainagen, entweder oberflächlich oder tief in den Untergrund (Z.B.: Drainagebohrungen etc.)
  • vorbeugende Einbauten in den Untergrund z.B: Injektionsbohranker für die Erhöhung der Scherfestigkeit des Bodens
  • kurzfristig großflächiges Abdecken mit Planen

Auf jeden Fall muss dazu begleitend durch einen BauingeneurIn oder GeotechnikerIn die Standsicherheit berechnet werden und nachgewiesen werden..